Gefälschte Idle-Symbol Status / Y! Messenger

Fake Idle Y! M Ist ein programel, die ihren Status und die Verfügbarkeit icon halten kann "Leerlauf"On Y! Bote (Idle scheint false), auch wenn Sie auf dem Computer befinden.

Programelul (Fake Idle / Yahoo Messenger) ist einfach zu installieren und verbrauchen keine großen Ressourcen im Betriebssystem.

Installation:

1. Download-Archiv Programm:

2. Schließen Sie Yahoo! Messenger. (Inklusive Systray )

3. Idle.zip Archiv Kopie der Datei idle.dll in der Yahoo! Messenger-Ordner (standardmäßig: C: Programm FilesYahoo! Messenger )

4. Offene Yahoo! Messenger und selecteati von Optionen erscheint nach einer Minute Leerlauf. Messenger -> Einstellungen -> Datenschutz -> Idle Status (wählen Sie "Zeigen Sie mir, wie" Idle ", wenn i don` t verwenden Sie den Computer 1 Minuten. " ) -> Apply -> OK)

5. Aus dem Archiv idle.zip ausführbare Datei gestartet idle.exe . Klicken Sie auf "Set Idle".
Das ist alles, was Sie tun müssen. Nach einer Minute wird in der rechten ID angezeigt Y! I , Icon 'Leerlauf"Über die Zeit ist nicht erforderlich, um offene idle.exe Programm bleiben. Wenn Sie zurücksetzen möchten Leerlauf ("Idle" kehrt - 1 Minute) oder zu gehen "Verfügbar" und starten idle.exe Programm und Sie haben die Möglichkeit, "Clear Idle" und "Set Available".

Fake Idle Icon Y! M ist kompatibel mit Yahoo! Messenger v. 7+ Und Y! Ich 8.1 .
Benutzer folosec 6.0.2.614 Kaspersky Internet Security (KIS) Wahrscheinlich wird eine Warnung von Antivirenprogrammen zu bekommen, wie:

erkannt: Riskware Invader (Loader) Ausführender Prozess: C: Dokumente und Settings... idle.exe

"Zulassen" oder "Verweigern", aber es gibt kein Risiko. Das Programm enthält keine Viren oder Spyware .
Viel Spaß! :)

Gefälschte Idle-Symbol Status / Y! Messenger

Über den Autor

Stealth

Mit Leidenschaft für alles, was Gadget und IT bedeutet, schreibe ich gerne auf stealthsettings.com von 2006 und entdecke gerne mit Ihnen Neues über Computer und MacOS, Linux-Betriebssysteme, Windows, iOS und Android.

Hinterlasse einen Kommentar